10 Tage „Die Marken… San Marino… Rimini“

19.05.2014–28.05.2014

Eine Reise der Società Dante Alighieri Bonn
in Zusammenarbeit mit Hermann-Lisi-Reisen

Reiseverlauf

  1. Tag: Flug Köln-Bonn> Bologna, Bustransfer zu einem ****Hotel in Senigallia /AdriaTag: Urbino, Spezialitätenbüfett, Nationalgalerie der Marken, Gola del Furlo,
  2. Tag: Loreto, Santa Casa, Recanati
  3. Tag: Bootstour entlang der Adriaküste … Rimini
  4. Tag: Jesi, Weinprobe und Spezialitätenbüfett, Ancona
  5. Tag: Republicca di San Marino, Festung San Leo
  6. Tag: Bade- und Ruhetag in Senigallia (auf Wunsch Tagesausflug nach Ascoli Piceno)
  7. Tag: Macerata, Abbadia Chiaravalle di Fiastra, Urbs Salvia 
  8. Tag: Grotten von Frasassi, Morro d’Alba, Weinprobe und Spezialitätenbüfett, Ostra
  9. Rückflug ab Bologna > Köln-Bonn

Unsere Leistungen

Direkter Hin- und Rückflug nach Bologna

Bustransfer Bologna > Senigallia und zurück

alle Fahrten im komfortablen, klimatisierten Reisebus

9 Übernachtungen im DZ mit Halbpension

gepflegtes 4**** Hotel am Meer mit eigenem Strand

erweitertes Frühstück

Abendessen als 3 Gänge-Menü inkl. ½  l Wein und ½ l Wasser

7 Tagesfahrten mit 2 bis 3 Reisebegleitern wie im Programm beschrieben

1 x Adria - Bootstour  > Rimini

deutschsprachige Reiseführung bei allen Ausflügen

3 x Spezialitätenbüfett incl. Getränke in der Mittagszeit

Führung durch die Grotten von Frasassi

alle anfallenden Eintrittsgelder

Insolvenzversicherung

Reisebeschreibung

1. Tag

Direktflug Köln-Bonn > Bologna, wo unser Reisebus wartet, der uns in etwa 2 Stunden an die Adria in das Seebad Senigallia fahren wird. Unser 3*** Sterne Hotel liegt direkt am Meer.

2. Tag

Urbino, Geburtsstadt Raffaels, gilt als eines der Zentren weltweit bekannter Majolika-Arbeiten. An unserem ersten Ausflugstag steht der Palazzo Ducale, Weltkulturerbe der UNESCO und eines der bedeutendsten Denkmale Italiens, auf dem Programm. Hier besichtigen wir die „Nationalgalerie der Marken“, denn die dortigen Ausstellungen im Kriegersaal, im Engelsaal, wie auch im Ehren- und Thronsaal sind ein Muss für alle Kunstfreunde. Spezialitätenbüfett in der Mittagszeit. Nach dieser kulinarischen Stärkung statten wir im Rahmen eines Altstadtbummels dem Geburtshaus Raffaels und dem Dom einen Besuch ab. Am späten Nachmittag sind Highlights der Natur angesagt. Durch einen echten römischen, im Jahr 76 n. Chr. geschaffenen Tunnel fahrend, gelangen wir in die Gola del Furlo, eine beeindruckende Felsenschlucht von wilder landschaftlicher Schönheit, in deren Umfeld sich Gelegenheiten zu leichten Spaziergängen bieten. Abendessen im Hotel.

3.Tag

Der Wallfahrtsort Loreto gilt nach dem Petersdom in Rom als eine der wichtigsten Pilgerstätten katholischer Glaubenswelt. Wir besuchen das sogenannte Heilige Haus, la Santa Casa, das nach einer Legende das Geburts- und Wohnhaus der Gottesmutter Maria gewesen sein soll. Wir werden die berühmte „Schwarze Madonna“ sowie bedeutende Werke u. a. von Melozzo di Forli, Andrea Sansovino und Luca Signorelli sehen. Der angrenzende Palazzo Apostolico birgt zudem viele weitere Kunstschätze, deren Höhepunkt die sieben Spätwerke von Lorenzo Lotto bilden, der seine letzten Lebensjahre hier verbrachte und uns in den Marken noch vermehrt begegnen wird. Nach der Mittagspause werden wir in Recanati, der Geburtsstadt des Beniamino Gigli, erwartet. Im Dom San Flaviano wurde der Grundstein für seine weltweite Karriere gelegt. In Recanati kam aber auch Giacomo Leopardi, der „traurige Poet“, zur Welt. Viele Orte und Personen seiner Werke entsprangen persönlichen Erinnerungen an Recanati. Wenn die Zeit es erlaubt, steht abschließend ein Besuch seines Geburtshauses auf dem Programm, ehe der Bus zurück zur Adria fährt. Abendessen im Hotel.

4. Tag

Heute wollen wir die Küste der Marken vom Meer aus betrachten. Ein Boot schifft uns die Adriaküste entlang bis Rimini, wo einige Stunden zur freien Verfügung stehen. Ein Besuch in Rimini sollte sich jedoch nicht nur auf den Strand konzentrieren. Wir bieten einen Rundgang durch die stilvolle Altstadt an. Als bedeutende Sehenswürdigkeiten gelten hier die Piazza Cavour, die Basilika Tempio Malatestiano, die Tiberius-Brücke und der älteste Triumphbogen Italiens, Arco d' Augusto. (27 v. Chr.) Rückfahrt per Bus.

Abendessen im Hotel.

5. Tag

Jesi. Hier wurde 1194, mitten auf dem Marktplatz, der spätere Stauferkaiser Friedrich II. geboren. Wir bummeln durch die geschichtsträchtige Altstadt. In dieser Gegend wächst aber auch einer der meist angebaute DOC – Weine der Marken, der strohgelbe Verdicchio. Also darf heute eine Weinprobe samt Spezialitätenbüfett nicht fehlen. Nachmittags führt unser Weg nach Ancona. Anconas salziger Charme lässt sich am besten oberhalb des Hafens entdecken. Die hier schönste Kirche dürfte wohl die mittelalterliche Kathedrale San Ciriaco mit einer der ältesten Kuppeln Italiens sein, in der es noch viele selten gewordene byzantinische Elemente zu sehen gibt. Ebenso sind zahlreiche Überreste des vormals der Göttin Venus geweihten Vorgängertempels zu entdecken. Weitere Kostbarkeiten finden sich in der Kirche San Domenico – Tizian’s beeindruckendes Werk „Die Kreuzigung“. Tizian begegnet uns abschließend noch einmal zusammen mit Crivelli und Lorenzo Lotto in der Pinacoteca des Palazzo Bosdari. Abendessen im Hotel.

6. Tag

Der „Zwergstaat“ San Marino misst 61 Quadratkilometer und gilt als älteste Republik der Welt. Das Gebiet steht auf der Liste des UNESCO- Welterbes und ist seit 1992 vollwertiges Mitglied der Vereinten Nationen.  Nach einer Führung bleibt genügend Zeit, um in den zahlreichen Geschäften und Boutiquen der Altstadt, in denen es sich angeblich besonders günstig einkaufen lässt, nach einem Schnäppchen Ausschau zu halten. Nachmittags ist ein Besuch in San Leo geplant. In der gleichnamigen Festung erwarten uns prächtige Wohnräume einstiger Herzöge, aber auch dunkle Zellen und Folterkammern, da die gesamte Festung seit 1631 von den Päpsten als Kirchengefängnis genutzt wurde.

Abendessen im Hotel.

7. Tag

Ruhe und Badetag. Senigallia zählt wegen eines 15 km langen sandigen „Samtstrandes“ zu den beliebten Badeorten der Adria. Unser Hotel befindet sich direkt an der Promenade und bietet eigenen Strand, Liegen und Sonnenschirme. Natürlich sind alle Zimmer mit LCD-TV, Balkon und Bad ausgestattet.

Das Stadtzentrum, in dem neben vielen Geschäften und Bars auch immer wieder klassische Bauten der Renaissance entdeckt werden können, ist nach etwa 15

Minuten Fußweg erreichbar. Alternativ lässt sich auf Wunsch ein Tagesausflug nach Ascoli Piceno organisieren. Die dortige Piazza del Popolo wird als eine der schönsten öffentlichen Plätze Italiens gelobt. Abendessen im Hotel.

8. Tag

Macerata ist unser nächstes Ziel. Wir bummeln durch ein sehenswertes Zentrum, wo sich Rathaus, das Theater, die im Jahr 1540 gegründete Universität und die Präfektur befinden. Hier gibt es einen 65 Meter hohen Uhrturm, der zwischen 1492 bis 1653 auf einem Grundriss von 9 x 9 Metern errichtet wurde. Nach der Mittagspause fahren wir weiter ins Inland hinein. Abbazia Chiaravalle di Fiastra gilt als Paradebeispiel der Zisterzienser-Architektur. Nach Besichtigung der Anlage bietet sich ein Spaziergang durch den nahen Naturpark an, weil hier die so typische, ursprüngliche Vegetation der Marken größtenteils erhalten blieb. Bei Interesse ist auch ein Abstecher in das nahe Ausgrabungsgelände Urbs Salvia möglich.

Wenn die Zeit es erlaubt, schlagen wir einen abschließenden Besuch in Tolentino vor. Abendessen im Hotel.

9. Tag

An unserem letzten Ausflugstag möchten wir Ihnen zunächst die Grotten von Frasassi zeigen, die erst 1971 entdeckt wurden und wegen ihrer noch gut erhaltenen Farben zu den spektakulärsten Höhlen Europas zählen. Hier werden wir etwa 75 Minuten mit sachkundigen Führern unter der Erde sein, um in eine fremdartige Welt einzutauchen, die an das Märchen der Schneekönigin von Hans Christian Andersen zu erinnern scheint. Mittags erwartet man uns bereits in Morro d’Alba, wo der exklusive Rotwein La L’acrima Morro d’Alba angebaut wird, den wir natürlich bei einem üppigen Spezialitätenbüfett probieren müssen. Lassen Sie sich verwöhnen! Die letzten Stunden verbringen wir in Ostra, einem kleinen, von eckigen Verteidigungstürmen umrahmten Landstädtchen, das auf den ersten Blick wie aus dem Bilderbuch entsprungen zu sein scheint … ein passender Rahmen, um sich von den Marken zu verabschieden. Abendessen im Hotel.

10. Tag

Bustransfer Senigallia > Bologna > Heimflug > Köln-Bonn

 

Ort: Bologna

Zurück