Franz Liszt – „Italie“

02.11.2014 19:30 Uhr

Moderiertes Konzert mit Thomas Wise und Ulrich Forster

Eintritt (Abendkasse): 12 € - für Mitglieder der Gesellschaft: 7 €

Année des Pelerinage nannte Franz Liszt eine in drei Bände unterteilte Sammlung von insgesamt 26 Charakterstücken für Klavier

Der zweite Band, 1858 veröffentlicht, ist „Italie“ betitelt. Liszt komponiert hier gewissermaßen eine Hommage an die großen Heroen der italienischen Kulturgeschichte: Sposalizio (nach einem Gemälde Raffaels), Penseroso (nach einer Statue Michelangelos in der Florentiner Medici-Kapelle), Sonetto 104 del Petrarca

oder die mächtige Klavierfantasie, Après une lecture de Dante / Fantasia quasi Sonata - so lauten  einige Titel, die man hier findet.

Der Pianist und Dirigent Thomas Wise wird große Teile dieses 2. Bandes spielen. Darüber hinaus ergänzen wir das Programm mit zwei bekannten Klavierstück aus dem dritten Band, die ebenfalls durch Liszt Italienerlebnisse inspiriert sind

Aux cyprès de la Villa d'Este  und  Les jeux d´eaux à la Villa d´Este

Ulrich Forster wird durch das Programm führen und erläutern, was es mit dem Gemälde Raffaels und der Skulptur Michelangelos  (beide werden auch als Lichtbilder gezeigt) auf sich hat, das berühmte Sonett rezitieren und einen Ausschnitt von Dantes Commedia lesen, bevor die entsprechenden Stücke gespielt werden.

So wird der Abend zu einem die unterschiedlichen Gattungen verbindenden „Gesamtkunstwerk“.

Zurück