Heinrich Heine – Reise von München nach Genua (Teil 1)

28.04.2014 19:00 Uhr Galerie Judith Andreae BACHHÖFE

Porträt Heinrich Heine

Lesung mit Peter Gößwein

Heinrich Heines, Reise von München nach Genua erschien im Dezember 1828 als Teil der Reisbilder, die Heine in ganz Europa als Prosaautor berühmt gemacht hatten. Später erschien der Text in der Sammlung "Reise nach Italien". Teil der alten deutschen Sehnsucht nach dem Land, wo die Zitronen blühen, wo man sich der glorreichen Antike nahe fühlt, eine weitere "italienische Reise"? Weit gefehlt! Ein ganz neuer Ton, eine Reisebeschreibung, die mit den klassischen Vorgängern nichts gemeinsam hat, sondern in Gestalt einer Reiseschilderung, alles andere hätte die Zensur verhindert, die zerrissene europäische Gegenwart Heines brillant, süffisant und scharfsinnig kommentiert.
 
Der Berliner Schauspieler Peter Gößwein liest und kommentiert an drei  übers Jahr verteilten Abenden Heines polemisch-scharfsinnige Reflexionen und setzt sie in Beziehung zu unserer deutsch-europäischen Gegenwart des Jahres 2014. Denn wenn auch vieles sehr anders ist, gibt es dennoch erstaunliche Parallelen.

Galerie Judith Andreae
BACHHÖFE
Paul-Kemp-Straße 7
53173 Bonn

Anmeldung bei Joachim Fischer
Tel: 0228 – 641737
Fax :0228 – 6420405
E-Mail: fischer@dante-bonn.de

Zurück