Wenn Bauhaus „Bel Design“ trifft - Marcel Breuer und Dino Gavina

19.10.2015 19:00 Uhr Akademisches Kunstmuseum, Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Donatella Cacciola
Dr. Donatella Cacciola

Wenn Bauhaus „Bel Design“ trifft  -  Marcel Breuer und Dino Gavina

Marcel Breuer (1902–1981) prägte als einer der erfindungsreichen Gestalter in den 1920er Jahren die bekannteste Designschule der Welt: das Bauhaus. In der Nachkriegszeit ist er ein weltweit bekannter Architekt, der sich in New York niedergelassen hat.

Nach 1945 erfährt Italien das Wunder des sogenannten „Bel Design“. Die Designer sind Architekten, die Produzenten, die sie fördern, oft Unternehmer mit Visionen und einer soliden  Familientradition hinter sich. Dino Gavina (1922–2007) ist ein junger Möbelproduzent, ein Einzelgänger aus Bologna, der der angeregt von dem Konzeptkünstler Lucio Fontana die Liebe zur bildenden Kunst kultiviert und neugierig die Designszene erkundet.

Eine zufällige Begegnung 1962 bringt Breuer und Gavina in Kontakt. Daraus entsteht eine tiefe und langjährige Freundschaft und eine Zusammenarbeit, durch die Ikonen des modernen Möbeldesigns entstehen. In dieser ungewöhnliche Episode der Designgeschichte werden  Entwürfe aus der Bauhaus-Zeit wieder ins Leben gerufen und, als Möbelmodelle mit Künstlernamen, fügen sie sich reibungslos in einen vermeintlich einseitig nationalen Kontext.  

Eine wissenschaftliche Recherche durch Papierdokumente und Gespräche begibt sich auf Spurensuche und erzählt von einer Geschäftsbeziehung, in der Profit keine Rolle spielt. Der bisher nur zum Teil veröffentlichten Briefwechsel zwischen Breuer, Gavina und einigen Zeitzeugen, lässt in diesem Bildervortrag eine wichtige Episode der modernen Designgeschichte lebendig werden.

 

Zurück